Wildnispädagogik

/Wildnispädagogik
Wildnispädagogik2018-08-17T16:43:04+00:00

 Wildnispädagogik & Kanuguide Ausbildung 

“Nur Reisen ist Leben” Slocum

Die Naturpädagogik und Wildnispädagogik Ausbildung stärkt die Naturverbindung. Der Mensch ist Teil eines ökologischen Systems. Die Erde ist ein lebender Organismus. Wir sind ein Teil davon. So sehen das nicht nur Naturvölker! Dieses Wissen​ greift die Natur- und Wildnispädagogik auf und macht es zur Lehre.
Die Natur- und Umweltpädagogik wird meistens in einem Atemzug mit der Wildnispädagogik genannt. Die Unterschiede sind geringfügig. Aus diesem Grunde vernachlässigen wir den Begriff der Umwelt- und Naturpädagogik.


Ziele der Kanuguide/Wildnispädagogik Fortbildung

Kajak- bzw. Kanadiertouren sind einmalige Naturerlebnisse. Mit Hilfe der Kanus können große Ausrüstungsmengen weitab der Zivilisation mitgeführt werden. Es ist so möglich mit dem Kanu weit in Wildnisgebiete vorzustoßen. Ein Beispiel hierfür ist meine 6-wöchige Yukontour. Ziel der Kanuguide & Wildnispädagogik Ausbildung ist es Wildnispädagogen mit dem nötigen Wissen und Fähigkeiten auszustatten, um Kanutouren auf Zahmwasser und leichtem Fließgewässer sicher durchführen zu können.

Auch die Vermittlung von Wissen um wildnis- und erlebnispädagogische Aktionen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in zivilisationsnaher Umgebung, als auch auf anspruchsvollen Touren durchführen zu können gehören zum Ausbildungsinhalt.

Ein Teil der Kanuguide & Wildnispädagogik Ausbildung ist die Sitzplatzarbeit, das Tagebuch schreiben und das Fertigen von Skizzen. Wildnisswissen, Gemeinschaft stärkende Rituale und das Beschäftigen mit den Lebensprinzipien von Naturvölkern gehören ebenfalls zum Inhalt der Ausbildung.
Die Förderung der Achtsamkeit ist ebenfalls ein wichtiges Thema in der Wildnispädagogik.

In der Wildnispädagogik Ausbildung werden drei Ziele auf der Metaebene verfolgt. Alle Elemente die gelehrt werden beinhalten im Grunde folgende übergeordnete Ziele:

  • Führungswissen und Leitungskompetenz
    Zur Wissensvermittlung im Sinne des Coyote Teachings und Naturmentorings
  • Erlernen von Wildniswissen / Naturhandwerk
    Um sich draußen heimisch zu fühlen
  • Förderung der Wahrnehmung und Naturwissen
    Hierdurch stehen wir in einem gesunden Bezug zur Welt

Daraus folgt das Kanu fahren, Bogenschießen, Hüttenbau, Orientierung, Pflanzen- und Tierkunde und Feuer machen einen großen Teil der Naturpädagogik & Wildnispädagogik Ausbildung ausmachen. Dies wird garantiert am Ende der Wildnispädagogik Ausbildung auch beherrscht.


Inhalte der Wildnispädagogik & Kanuguide Weiterbildung

  • Coyote Teaching
  • Fahrtechniken
  • Gewässerkunde und Strömungslehre
  • Führungstechnik
  • Naturschutz
  • Wetterkunde
  • Notfallmanagement (Unfallszenarien und Interventionsmethoden)
  • Wildwasserschwimmen
  • Methoden zur Rettung von Teilnehmern und Material
  • Evakuierung von Teilnehmern
  • Umgang mit Messern und Werkzeugen
  • Feuer machen (Feuerbohrer, Feuer schlagen etc.)
  • Löffel brennen
  • Hüttenbau
  • Lagerbau 
  • Schnur aus Naturmaterialien herstellen
  • Sitzplatzarbeit
  • Heilpflanzenkunde
  • Essbare Wildpflanzen / Bäume und Sträucher
  • Naturerfahrungsübungen
  • Bogenschießen
  • Die Sprache der Vögel
  • tierische Notnahrung
  • Fährten lesen

Weitere Bestandteile der Ausbildung:

  • Vermittlung von Sicherheitsstandards
  • Vor- und Nachbereitung von Aktionen
  • theoretische Grundlagen für die Durchführung von Wasseraktionen
  • Didaktik, Moderations- und Kommunikationstechniken


Fakten zur Wildnispädagogik & Kanuguide Weiterbildung

Dauer: 7 Tage

Teilnehmerzahl: 6 – 16

Durchführungsort: Tagliamento in Nord Italien oder ein anderer Fluß als Ausweichort

Verpflegung: Selbstversorgung

Unterkunft: im eigenem Zelt

Sprache: deutsch

Kosten: 700 € pauschal

Termine:  https://out-side.net/veranstaltungen/

Kombipreis:
2100 € für die Outdoorguide Weiterbildung
(beinhaltet die Wildnispädagogik, Erlebnispädagogik und Wildnisführer Fortbildung)


Voraussetzungen

  1. gute Schwimmfähigkeit
  2. 18 Jahre
  3. Erfahrung im Umgang mit Menschen
  4. Ein Erste Hilfe Kurs ist nicht Voraussetzung zur Teilnahme. Er wird jedoch benötigt um mit Teilnehmern arbeiten zu dürfen.Wir empfehlen einen Outdoor Erste Hilfe Kurs.
  5. Die Rettungsschwimmer Ausbildung ist nicht notwendig um am Kurs teilnehmen zu können. Sie wird jedoch ebenfalls benötigt um mit Menschen Wasseraktionen durchführen zu können.

Bildungsprämie

Unsere Weiterbildungen werden mit 500 € durch die Bildungsprämie gefördert.


Zielgruppe der Kanuguide & Wildnispädagogik Ausbildung

Die Kanuguide & Wildnispädagogik Weiterbildung richtet sich in erster Linie an Menschen die als Mentoren tätig sein wollen. Im speziellen sind das Menschen im sozialen Bereichen, wie Erzieher, Sozialarbeiter / Sozialpädagogen und Therapeuten. Natürlich ist die Kanuguide & Wildnispädagogik Weiterbildung auch offen für alle die sich mit Pflanzen und Tieren beschäftigen möchten. Weiterhin hilft sie natürlich auch denen die Wildniswissen erlernen möchten oder sich mehr mit der Natur verbunden fühlen wollen.


Ausbildungsablauf

Ablauf der Ausbildung

Die Kanuguide & Wildnispädagogik Fortbildung verläuft in fünf Schritten.
Zuerst wird natürlich an dem Seminar(en) teilgenommen.
Am Ende des (letzten ) Seminars der Wildnispädagogik Fortbildung erfolgt eine schriftliche und praktische Prüfung. Daraufhin sammeln die Teilnehmer Erfahrung am Besten bei verschiedenen erfahrenen Natur- & Wildnispädagogen und mit unterschiedlichen Schwerpunkten.
Insgesamt müssen 10 Praxistage für alle Ausbildungen zusammen gesammelt werden. Nach Beendigung der praktischen Erprobung wird uns ein Praxisbericht und eine Ausarbeitung zugeschickt. Daraufhin überreichen wir voller Freude das Zertifikat und begrüßen den neuen Kanuguide / Wildnispädagogen in unserem Kreise.


Die Nomaden Schule

Unser Ausbildungskonzept orientiert sich an der Lebensweise von Jäger & Sammler Kulturen. Wir werden als Gruppe soweit es möglich ist von Lager zu Lager ziehen und auf dem Weg bzw. in den Lagern die Ausbildungsinhalte bearbeiten. Ganz im Sinne unserer natürlichen Lebensweise.

Wir schauen uns in der Naturpädagogik und Wildnispädagogik Ausbildung vieles von den natürlichen Abläufen ab. Wir leben dabei nach dem Rhythmus der Natur. Das fördert unser Wohlbefinden! Viele unserer Erkenntnisse beruhen auf der Lebensweise von Naturvölkern. Zum Teil leben sie noch als Jäger und Sammler wie vor tausenden von Jahren.

Das Ziel ist die Stärkung der Verbindung Natur Mensch. Die Wildnispädagogik Ausbildung von Outside geht eigene Wege. Unser Konzept der Nomaden Schule nimmt aus allen Bereichen die wesentlichen Elemente heraus. Wir bewegen uns aus diesem Grund in Wildnisgebieten. Wir verzichten soweit es geht auf Zivilastionsgüter und streben einen ursprünglichen Lebensstil an. Teilweise übernehmen wir Elemente des Survivaltrainings. Aber nicht mit dem Ziel der Flucht zurück in die ZiviIisation. Inspiriert sind wir auch teilweise von der Bushcraft Bewegung die sich in der Wildnis häuslich einrichtet. Wir gleichen Sie mit unseren Erfahrungen mit Naturvölkern ab und passen sie an.


Didaktik der Wildnispädagogik

In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister,.. Goethe

So übernehmen wir auch nur einzelne Teile vom Coyote Teaching. Unsere Erfahrung weicht in einigen Bereichen stark von dem ab, was in vielen Wildnisschulen gelehrt wird. Ein Beispiel ist z.B. das wir nicht zwingend die Nahrung teilen. Bei den Kulturen die wir kennengelernt haben behält der Jäger/die Familie das von der Beute was er/sie für sich brauchen. Den Rest gibt er/sie nach entsprechenden Regeln weiter. Wir verpflegen uns nach entsprechender Einführung ebenfalls in Zeltgemeinschaften und verpflegen uns eigenständig. Wann, wer, wen einlädt, ist jedem selbst überlassen.

Ein weiteres Beispiel ist die Ausrüstung. Bei den San/Buschleuten muss jeder Jäger seine Jagdausrüstung zwischen dem 5. und 12. Lebensjahr selbständig erstellt haben. Auch bei uns ist jeder für seine und/oder die ihm übergebene Ausrüstung verantwortlich und muss sie eigenständig in Ordnung halten.

Die Aktionen werden mit einem minimalen Materialaufwand betrieben. Wieder den Blick auf Naturvölker gerichtet ist auch dies die natürliche Lebensweise. Nomadisierende Jäger können nur eine minimale Ausrüstung mit sich führen. So investieren wir weniger Zeit in der Verwaltung von Materie und können uns mehr den Lerninhalten widmen. Zum Anderen ist es oft Einrichtungen und Institutionen nicht möglich einen großen Ausrüstungspool bereitzustellen. So sind die Aktivitäten auch mit geringen Mitteln durchführbar.


Menschenbild in der Naturpädagogik & Wildnispädagogik

In der Wildnispädagogik Weiterbildung zieht jeder seine eigenen Schlüsse. Jeder Glaube ist willkommen.  Die Gruppe ist somit offen für neue Ideen. Nur so wachsen wir! Die Wildnispädagogik und Kanuguide Fortbildung ist sehr praktisch ausgerichtet. Alle Inhalte werden hierzu gemeinsam ausgeführt.


Die große Kunst das richtigen “Fragen stellen”

Es ist das pädagogische Geschick und Erfahrung in der Wildnispädagogik Ausbildung die richtige Frage für genau diese Gruppe zu finden. Trifft man den richtigen Punkt läuft das Lernen wie von selbst.
Einige Beispiele für solche Fragen:
Wer ist hier gelaufen?
Welche Pflanze kann uns jetzt helfen?
Wovon kann ich mich ernähren?
Das sind Fragen mit der in der Naturpädagogik & Wildnispädagogik die Teilnehmer “auf die richtige Spur” gelockt werden können.


Naturvölker als Lehrmeister 

Die älteste noch lebende Menschengruppe sind die San (oder auch Buschleute genannt) in Namibia. Die ursprünglichste Jagdmethode ist die Hetzjagd. Der Mensch hat sich perfekt dafür entwickelt. Er kann durch seinem aufrechten Gang und die Schweißproduktion stundenlang laufen, kein Tier schafft das! Aber keine Angst. Wir schauen uns von ihrer Lebensweise vieles in dieser Ausbildung ab, aber nicht die Jagdmethode! Sie ziehen z.B. auch in Zyklen durch bestimmte Gebiete und suchen nach Nahrung. Auch wir werden in der Kanuguide und Wildnispädagogik Ausbildung von Lager zu Lager ziehen und dabei die Tier- und Pflanzenwelt erkunden.


Coyote Teaching

Das Coyote Teaching leitet sich von dem Ausbildungssystem von verschiedenen Naturvölkern ab. Lernen ohne Zwang, sondern durch die eigene Neugierde. Mit der Kunst des Fragens führt der Mentor an die interessanten Themen heran. Inhalte des Coyote Teachings von Jon Youngs werden ausprobiert und reflektiert. Naturerfahrungsübungen führen spielerisch und leicht zu einer Naturverbindung.

Die Erforschung der Pflanzenwelt ist das zweite große Thema des Seminars.

Welche eßbaren Pflanzen um uns herum ergeben eine schmackhafte Mahlzeit?

Mit welcher Pflanze kann ich Schmerzen lindern?

Mit welchen Pflanzen kann ich heilende Salben erstellen?

Damit nähern wir uns selbst der Natur wieder an und üben gleichzeitig andere Menschen mit guten Fragen zu motivieren.

Die gesamte Weiterbildung besteht neben den praktischen Ausbildungsseminaren aus einem intensiven Heimstudium der heimischen Tier- und Pflanzenarten. Neben der didaktischen Herangehensweise steht das Eigenstudium im Vordergrund. Nur wer selber eine intensive Verbindung zur Natur aufbauen konnte, kann diese auch anderen vermitteln.


“Unsere tierischen Verwandten”

Die heilige Jagd symbolisiert die Verbindungsschaffung mit unsen tierischen Verwandten. Frühere Jäger waren nur erfolgreich, wenn sie eine intensive Verbindung mit dem Wild eingingen. In diesem Seminar geht es neben dem Verbindungsaufbau zum Wild auch um das Erlernen von Techniken, die dazu befähigen in der Wildnis zu leben. Wir lernen uns in der Natur zu orientieren, das Bogenschießen, die Kunst des Fährtenlesens und die Sprache der Vögel.


Wildniswissen /Bushcraft / Survival Ausbildung

 Ziel dieser Einheiten ist neben dem Verbindungsaufbau mit dem natürlichen Lebensraum, das Erlernen von Techniken die dazu befähigen in der Wildnis zu leben.

Wir schaffen uns eine Unterkunft, lernen Feuer ohne Feuerzeug zu machen, stellen unser Kochgeschirr selber her und beschäftigen uns mit der Beschaffung von natürlicher Nahrung. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Wildnispädagogikausbildung ist es, zu lernen auf den überzogenen Einsatz von Konsumgütern zu verzichten und die Zufriedenheit und Ruhe, die mit einem natürlichen Lebensstil und dem Eingebundenssein in eine clanähnliche Gemeinschaft einhergeht zu erfahren.  Es geht bei der Bushcraft nicht darum möglichst schnell aus der Wildnis zu entkommen, sondern sich in der Natur einzurichten.


Ausbildungsbuch

Begleitet wird die Ausbildung durch das “Ausbildungs- und Sicherheitshandbuch Erlebnispädagogik”, von Dirk Nüßer

 

 

 

 


Erlebnispädagogik Ausbildung

Die Erlebnispädagogik Ausbildung ist die beste Ergänzung zur Wildnispädagogik Ausbildung.
Die Erlebnispädagogik Weiterbildung stärkt im besonderen Maße die sozialen Fähigkeiten. Absolut wichtig nicht nur bei Naturvölkern! Die Wildnispädagogik Ausbildung ergibt zusammen mit der Erlebnispädagogik Fortbildung und der Wildnisführer Ausbildung die Outdoorguide Zusatzausbildung.


Ausbildungsleiter Naturpädagogik & Wildnispädagogik

Dirk Nüßer ist begeisterter Jäger und Tierfotograf. Die Weiterbildung ist sehr durch Dirk geprägt. Sie lebt von seinen Wildnistouren. Seit Jahren ist er voller Freude in der Natur unterwegs. Hinzu kommen seine Erfahrungen mit Naturvölkern und indigenen Lehrern.


Meine ganz persönliche “Naturverbindung”

wurde in meiner Kindheit angelegt. Aufgewachsen in Düsseldorf im Stadtteil mit dem wenigsten grün hatte ich großes Glück. Meine Eltern sind mit uns Kindern jedes Wochenende auf einen Campinplatz am Rhein gefahren. Hier hatte ich sehr viele Freiheiten. An “unserem Campingplatz” grenzte ein Wasserschutzgebiet an. “Betreten verboten” prangerte in großen Buchstaben dort. Was für ein wildes Paradies. Hier konnte ich Tag und Nacht durch die Natur streifen, Hütten bauen, Angeln, Feuer machen. Einfach alles was das wilde Herze begehrte. Das Tollste waren die Sonnenuntergänge. Mit Freunden oder alleine lag ich im warmen Sand und beobachtete wie der Fluss vorbeizog. In diesen Momente fühlte ich mich ganz fest verbunden mit der Natur.  Dirk [pullquote]Auch heute noch finde ich Ruhe, Glück und Frieden an “meinem Platz” am großen Fluß[/pullquote]

Falls Sie mehr Informationen wünschen, rufen Sie doch einfach an (0761/21609113)

oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen