Outdoortrainer-Ausbildung

Outdoortrainer-Fortbildung

Outdoortrainer-Ausbildung

Die Outdoortrainer-Ausbildung beinhaltet alle Ausbildungen von Outside e.V.. Diese Kombination ist eine umfassende Qualifikation für das Arbeitsfeld Outdoor. Zum einen beherrschen Sie als Outdoortrainer die Fähigkeiten des Outdoorguides. Sie können beispielsweise als Reiseleiter in der Wildnis tätig sein oder Unternehmungen in der Jugendarbeit leiten. Zum anderen sind Sie auch noch ausgebildet im Teamtraining und in der Wildnistherapie. Dadurch lernen Sie nicht nur sich selber mit ihren Stärken und Schwächen gut kennen. Zudem können Sie verschiedensten Teams in Klassen und Unternehmen dabei helfen zusammenzuwachsen.

Sie sind durch diese Fortbildung also bestens für alle Outdoorveranstaltungen aufgestellt!

 

Facts

Die Outdoortrainer Fortbildung beinhaltet alle unsere Ausbildungsseminare: Einführung Webinar, Grundlagen Bergwandern & Wildnispädagogik, Felsklettern, Kanuguide, Trekkingguide, Bushcraft, Teamtraining-Seminar, Erlebnis-& Wildnistherapie-Seminar.

Dauer: 25 Tage, die innerhalb von 3 Jahren absolviert werden können

Teilnehmerzahl: 6 – 16

Durchführungsort: Frankfurt/Heidelberg, Freiburg, Schweden, Allgäu

Unterkunft: im eigenen Zelt und in Berghütten

Verpflegung: Gruppenversorgung (gemeinschaftliches Kochen)

Kosten: Die komplette Ausbildung kostet 2100 € bei Anreise mit Bus und Bahn. Andernfalls 2300 €. Die Bildungsprämie kann mit 500 € angerechnet werden.

Termine

Aufbau und Inhalt

Wird die Outdoor Guide Ausbildung in Kombination mit der Outdoorttrainer Fortbildung gebucht, so beinhaltet diese Ausbildung auch die Inhalte der Erlebnispädagogik, Wildnispädagogik, Outdoorguide und Wildnisführer Ausbildung. Wir zertifizieren Ihnen alle diese Ausbildungen!

In der Kombination ergibt sich eine umfassende Ausbildung für den Outdoorbereich.

Anmeldung

Zur Anmeldung kontaktieren Sie uns per email (info@out-side.net) oder füllen Sie direkt den Weiterbildungsvertrag auf unserer Kontaktseite aus und lassen Sie ihn uns per email oder Post zukommen.

Kontakt

-> Tipp:

Die Outdoortrainer Ausbildung umfasst auch die Outdoorguide, Erlebnispädagogik, Wildnispädagogik und Wildnisführer Ausbildung zu einem besonderen Vorzugspreis. Weiterhin werden unsere Weiterbildungen mit bis zu 500 € durch die Bildungsprämie gefördert.

Ausbildungsinhalte

Grundlage der Ausbildung sind folgenden Basis-Seminare. Um zur Beschreibung zu gelangen, klicken Sie auf den jeweiligen Button.

Inhalte der Outdoortrainer-Ausbildung

Die Outdoortrainer-Ausbildung ist eine Weiterführung der Outdoorguide Ausbildung. Der Outdoorguide ist der Profi im klassischem Tourenbereich. Er führt Kunden auf dem Wasser, zu Fuß und auf Klettertouren. Mit der Outdoortrainer-Fortbildung wird der Outdoorguide pädagogisch spezialisiert. Zum einen kommen in der Outdoortrainer-Ausbildung die Elemente der Erlebnispädagogik hinzu. Teamtraining und Teambuilding sind aus dem modernen Trainingsmarkt nicht mehr wegzudenken und schaffen somit ein sehr großes Arbeitsfeld für Outdoortrainer. Zum anderen bekommen Sie mit dem Wildnis- und Erlebnistherapie Seminar wunderbare Elemente der Persönlichkeitsentwicklung an die Hand. Aus der gesteigerten Nachfrage schließen wir, dass der Bedarf in der heutigen Zeit kontinuierlich ansteigt. Daraus folgt, dass es dringend Menschen bedarf, die sich dieser Herausforderung stellen. Zusammenfassend möchten wir damit sagen, dass mit diesen beiden Seminaren Sie sowohl Gruppensettings beeinflussen, als auch Einzelpersonen mit wunderbaren Coaching-Instrumenten unterstützen können.

Arbeitsfeld Outdoortrainer

mehr

Der Outdoortrainer ist zum einen, wie der Outdoorguide, spezialisiert für besondere Einsätze. Er führt Gruppen in alle Gebiete und bei jeder Jahreszeit. Ob Sommer oder Winter, Wildnis oder Wüste der Outdoortrainer kennt sich aus. Auch auf dem Wasser, zum Beispiel im Kanu, fühlt er sich wie Zuhause. Auch auf Gletschern und in den Bergen ist er unterwegs. Eine Bergführerausbildung kann durch die Outdoortrainer- oder Outdoorguide Ausbildung allerdings nicht ersetzt werden. Berführer sind noch einmal speziell für das Hochgebirge, wie beispielsweise die Alpen ausgebildet und haben besondere Kompetenzen erworben, die eine extra Schulung bedürfen.

Zum anderen ist er auch pädagogisch sehr gut ausgebildet. Durch die Wildnistherapie lernt er sich selber gut kennen und kann sich gut in andere hineinversetzen. Von Reiseleitungen in der Wildnis, über Klassenfahrten und Jugendarbeit bis hinzu Teamtrainings und Events in Unternehmen – es gibt kaum ein Arbeitsfeld in dem der Outdoortrainer nicht eingesetzt werden.

Verdienst als Outdoortrainer

Der Verdienst des Outdoortrainers ist sehr variabel und abhängig davon in welchem Arbeitsfeld. Es ist ein Traumberuf, für jeden der gerne reist. Der Outdoortrainer kann ständig unterwegs und an bezaubernden Orten sein. Er lernt viele Lebensweisen kennen und kann sich ein Netzwerk aus Freunden und Bekannten, über die ganze Welt verteilt, anlegen. Die Honorare liegen meist zwischen 50 € und 350 € je nach Anbieter und Einsatz. Bei uns liegt das Honorar zwischen 100 € und 300 €.


Zielgruppe der Outdoortrainer Ausbildung

Die Outdoortrainer Ausbildung ist für nahezu jeden geeignet, der sich für das Thema Outdoor interessiert und gerne mit Menschen zusammen arbeitet. Hierzu gehören in erster Linie Menschen, die:

  • Trekkingtouren, Expeditionen und Wildnisreisen leiten,
  • Naturpädagogische Exkursionen durchführen,
  • Trainings oder Kurse im „Outdoorbereich“ leiten,
  • Klassenfahrten und Jugendcamps durchführen
  • oder Teamtrainings und Events bei Unternehmen leiten.

Größtenteils setzen sich die Gruppen aus Sozialarbeitern und -pädagogen, Erziehern und Lehrern zusammen, um Klassenfahrten oder soziale Trainings durchführen zu können oder um einfach ihre Kompetenzen zu erweitern. Sie ist jedoch offen für jeden, der diese Kompetenzen erlangen und zum Beispiel in dieser Branche arbeiten möchte.


Voraussetzungen der Outdoortrainer Ausbildung

mehr

Voraussetzung zur Teilnahme ist auf jeden Fall eine physische und psychische Belastbarkeit. Die physischen Fähigkeiten hierfür sind Wandern, Klettern und Schwimmen. Beim Wandern müssen die Teilnehmenden in der Lage sein im weglosen Gelände 12km mit Gepäck laufen zu können. Weiterhin müssen einfache Kletterrouten bewältigt werden und eine solide Schwimmfähigkeit muss vorhanden sein. Ein Outdoortrainer muss außerdem mit herausfordernden Situationen umgehen können. Dies können sowohl herausfordernden Wetterbedingungen, wie Gewitter beim Wandern, als auch schwierigen Gruppensituationen sein. Sie müssen als Outdoortrainer die psychische Belastbarkeit besitzen, die Ihnen anvertrauten Teilnehmer sicher und in einem positiven Setting auch unter herausfordernden Bedingungen zu führen. Idealerweise bringen die angehenden Outdoortrainer Gruppen-, Trekking- und Kletter- und Kanuerfahrung mit. Dies ist aber kein muss. Außerdem muss der Outdoortrainer bereit sein sich mit sich selber und anderen auseinanderzusetzen. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen kann besonders zu Beginn schwierig sein. Doch zurück bleibt ein positives Gefühl. Diese eigene Auseinandersetzung und das Überwinden von Grenzen ist auch bei der Arbeit mit anderen, zum Beispiel beim Teamtraining, hilfreich.


Weitere Informationen zur Ausbildung

mehr

Ausbildungszeitraum und Kosten

Die Seminare der Outdoortrainer-Ausbildung können sowohl kompakt in wenigen Monaten oder über einen längeren Zeitraum von drei Jahren durchgeführt werden.
Das gibt Ihnen die Chance, die Ausbildung in ihren Berufsalltag zu integrieren. Der Preis bleibt hierbei der gleiche! Die Natur liegt uns sehr am Herzen und wir wollen den CO2-Ausstoß verringern. Bei einer Anreise mit Bus und Bahn zu unseren Seminaren kostet die Ausbildung für Sie 2100 Euro anstatt 2300 Euro.


Methodik

Natur und Sport in der Natur haben in der klassischen Erlebnispädagogik eine große Bedeutung. Auch wir nutzen diese Elemente. Uns ist jedoch der Blick auf die „kleinen“ Dinge und eine Rückbesinnung auf Naturverbundenheit ebenso wichtig. Wir legen keinen Wert auf die teuerste Ausrüstung und schwere Materialien, sondern wollen reine Natur-Erfahrungen. Das ist der richtige Weg für uns. Darum stehen in der Outdoortrainer-Ausbildung, wie in der Outdoorguide-Ausbildung die Wildnispädagogik- und die Wildnisführer-Ausbildung, sowie die Erlebnispädagogik-Ausbildung gleichberechtigt nebeneinander. Gleichberechtigt ergänzt wird noch die Wildnistherapie. Durch unsere Reisen haben wir viele Erfahrungen mit verschiedensten Naturvölkern sammeln können und ihre Arbeitsweisen Kennenlernen können. Dieser Kontakt nimmt zunehmend Einfluss auf unsere Arbeitsweise. Wir sind überzeugt, dass der Blick auf die alten Lebensweisen der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme ist. Der Ansatz des Coyote Teachings und naturnahes Leben wird uns dadurch immer wichtiger.
Unser Ausbildungskonzept orientiert sich an der Lebensweise von Naturvölkern. Wie die Jäger- & Sammlerkulturen ziehen wir, wenn möglich, von Lager zu Lager. Diese Konzept nennen wir die „Nomaden Schule“.


Ausbildungsleiter

Dirk Nüßer ist unser Ausbildungsleiter. Er verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Wildnispädagogik-, in der Erlebnispädagogik-, sowie in der Wildnisführer-Ausbildung.
Unter anderem war er in der Funktion des Sicherheitsbeauftragten für die “Erlebnistage Deutschland” tätig. Er ist Autor des „Ausbildungs- und Sicherheitshandbuch. Praktische Handreichung für Trainer und Institutionen“. Durch seine Reisen hat er schon viele Naturvölker und ihre Lebensweisen kennengelernt. Dieses Wissen gibt er gerne an Sie weiter. Die Outdoortrainer-Ausbildung wird größtenteils von ihm persönlich geleitet.


Ausbildungsbuch

Die Ausbildung wird auch durch unser „Ausbildungs- und Sicherheitshandbuch. Praktische Handreichung für Trainer und Institutionen“, von Dirk Nüßer begleitet. Hierdurch können Sie alle Inhalte nachlesen, vertiefen und überarbeiten.