Artikel”Nicht nur Bollernhüte und Kuckucksuhren hat der Schwarzwald zu bieten!” im Klassenfahrtenmagazin

Möglichkeiten des Südschwarzwaldes

Der Südschwarzwald ist der größte Naturpark in Deutschland. Das 333.000 Hektar umfassende Gebiet ist 1999 zum Naturpark ernannt worden. Schwarzwald Schutzgebiet riesiges Freizeitgebiet

Der Schwarzwald bietet eine Fülle von Freizeitaktivitäten. Dies liegt zum einen daran das er das größte zusammenhängende Waldgebiet in Deutschland darstellt und zum anderen ist er das höchste Mittelgebirge Deutschlands. Die höchste Erhebung ist der Feldberg mit 1493m. Eine weitere Besonderheit ist die faszinierende uralte Kultur des Schwarzwaldes die sich bis heute in vielen Tälern erhalten hat und nicht zuletzt ihren Ausdruck in der traditionellen Trachtentradition findet. Viele Museen, Besucherbergwerke und zahlreiche Kirchen und Klöster vermitteln den Besuchern diese tradierte Lebenswelt. Kuckucksuhr, Schinken und Bommelhut sind nur die bekanntesten Erscheinungen dieser Kultur. Fast jede Gemeinde hat ihr eigenes Museum in dem die örtlichen Traditionen dargestellt werden. In den verschiedenen Besucherbergwerken wird sehr eindrücklich der traditionelle Bergbau dargestellt. So diente z.B das Bergwerk am Schauinsland dem1.200 m dem Hausberg von Freiburg dem Silberabbau. Dieser kann auch mit der Schauinsland Bahn erreicht werden. Eine weitere Interessanten Besichtigung bietet die Erdmannshöhle. Dies ist eine wunderschöne Tropfsteinhöhle in Hasel.

Die einzigartige Landschaft des Schwarzwaldes mit Ihren eindrücklichen Freiflächen wird durch den naturnahen Weidebetrieb geschaffen..

Diese Besonderheiten dieses schützenswerten Lebensraum werden sehr schön im Haus der am Feldberg vermittelt. Dieses Museum wird von der Naturparkverwaltung unterhalten und zeigt das Zusammenspiel von Natur und Mensch im Naturschutzgebiet Feldberg. Besucher erhalten hier Informationen über seltene Pflanzen und  Tiere des Schwarzwaldes wie Wildkatze, Auerhuhn und Luchs.

Durch die Größe des Schwarzwaldes ergeben sich sehr gute Weitwandermöglichkeiten. Der Schwarzwaldverein gründete sich 1864 und hat ein Wandernetz von 23.000km erschlossen. Die drei bekanntesten Weitwanderwege feierten 100 jähriges Jubiläum. Der längste ist der Westweg mit 285km. Alle drei Wege starten in Pforzheim. Der Westweg endet z.B. in der Rheineben in Basel. Weiterhin sind die 8 Quer- und 5 Hauptwege bekannt. Darüber hinaus gibt es in allen Gemeinden des Schwarzwaldes weitere Wanderwege viele wurden als Lehr- und Erlebniswege angelegt. Jede Region des Schwarzwaldes zeigt ein anderes Gesicht. Der Hochschwarzwald ist wie der Name schon sagt gekennzeichnet durch seine Erhebungen und bietet viele Gipfel mit grandioser Fernsicht bis zu den Alpen und Vogesen. Von hier streckt sich die Hochfläche der Baar mit Ihren Wäldern und Wiesen bis an die Schwäbische Alb aus. Im Westen fällt der Hochschwarzwald steil in die Rheinebene ab. Diese bietet ebenfalls hervorragende Wander- und Paddelgebiete wie z.B die Altrheinauen um den Taubergiessen. Der Hotzenwald im Süden verzaubert durch seine liebliche Hügellandschaft die durchsetzt ist mit Mooren. Der Nordschwarzwald ist ebenfalls durch dichte Wälder, Moore und durch seine tiefen Täler gekennzeichnet. In Triberg befindet sich auch der höchste Wasserfall Deutschlands mit einer Höhe von ……Besonders Reizvoll ist eine Wanderung durch die Wutach- und Gutachschlucht . Diese Urlandschaft verzaubert mit Ihren zerklüfteten Tälern und wildromantischen Schluchten.

Nicht nur für Wanderer ergeben sich besondere Möglichkeiten im Schwarzwald. Auch die Fahrradfahren können voll auf Ihre Kosten kommen.

Der ganze Schwarzwald ist mit Radwegen durchzogen und spezielle Radwanderkarten erleichtern die Orientierung und helfen schöne Strecken ausfindig zu machen.

Radfahren ist selbst im Hochschwarzwald ohne extreme Routen zu befahren möglich. Das Gebiet ist ein Hochplateau mit einer Höhe von 1000m.ü.N.. Eine wunderschöne und zugleich wenig anstrengende Tour ist der „Drei-Seen-Wanderweg“(64km)vom Schluchsee über den Windgfällweiher zum Titisee. Diese Strecke weist wenig Steigung aber sehr viel Gefälle auf weshalb gute Bremsen nötig sind. Von Titisee ist eine ebenfalls sehr schöne Weiterfahrt nach Freiburg möglich. Der Hochschwarzwald ist nicht nur für Tourenradfahrer ein Paradies auch Mountainbiker können sich austoben. Es sind 20 Routen in einer Broschüre des Tourismusverbandes zusammengefasst. In Todtnau gibt es sogar mehrere Downhillstrecken. Diese können vom Tal aus mit dem Lift erreicht werden.

Eine weitere Attraktion sind die Felsformationen des Schwarzwaldes. Diese sind wunderschön gelegen und bieten Klettermöglichkeiten in allen Schwierigkeitsgraden. So kommen Menschen die es zum ersten mal probieren ebenso wie „Profis“ auf Ihre Kosten. Von vielen dieser Felsen geht eine mystische Ausstrahlung aus was mit der bezaubernden landschaftlichen Lage zusammenzuhängen scheint. Eine Besonderheit im Dreiländereck zwischen Schwarzwald, Vogesen und Schweizer Jura ist das alle Hauptgesteinsarten wie Gneis, Granit, Kalk und Sandstein vorkommen was für passionierte Kletterer eine große Abwechslung verspricht.

Die Seen des Schwarzwaldes wie Schluchsee oder Titisee bieten Bade und Bootfahrmöglichkeiten. Hier kann sogar gesurft und gesegelt werden. Auf einigen Flüssen sind sogar Wildwasserfahrten bis Schwierigkeitsgrad IV möglich. Entspannendere Paddeltouren bietet das Naturschutgebiet in den Rheinauen. Diese sind ein einmaliges Naturparadies. Diese Altrheinarme laden durch ihr ruhiges wasser und ihre vielfältige Flora und Fauna zu Kanutouren ein. Es sind sogar geführte Touren auf Lastkähne auf dem Taubergiessen möglich.

Nicht nur im Sommer stellt der Schwarzwald ein einmaliges Reiseziel dar. Insbesondere im Winter lohnt sich eine Klassenfahrt hier hin. Die Monate Januar bis März gelten als schneesicher und im Hochschwarzwald findet sich eine große Zahl an Skigebieten. In den Regionen um die höchsten Erhebungen wie Feldberg, Herzogenhorn, Schauinsland, Kandel, Hochfirst, Notschrei und Thuner finden sich weit über 100 Schlepplifte, mehrere Sessellifte und eine Kabinenseilbahn. Es liegen Pisten in allen Schwierigkeitsgraden vor. Von der einfachen Anfängerpiste bis zur äußerst anspruchsvollen Weltcuppiste am Ahornsbühl. Diese Piste befindet sich im Skiliftverbund Feldberg welches auch das größte Skigebiet darstellt. Aufgrund seiner kürzeren Anreise und seinen günstigeren Skipässen ist der Schwarzwald eine echte alternative zu den Skigebieten in den Alpen. Der Schwarzwald bietet darüber hinaus auch ideale Bedingungen für Langläufer. Die einmalige Landschaft die Schneesicherheit und ein über mehrer hundert Kilometer umfassendes Loipennetz bietet einmalige Möglichkeiten. Besonders interessant sind die Fernskiwege. Der bekannteste ist 60 km lang und geht von Schornach nach Hinterzarten.

Eine weitere Möglichkeit ist das Tourenskifahren oder Schneeschuhwandern. Fernab von allen Pisten kann die eindrückliche Winterlandschaft genossen werden. Hier bietet der Schwarzwald ebenfalls sehr schöne Möglichkeiten von kurzen bis sehr langen Touren. Eine schöne kurze(2,5 h) Tour ist die Besteigung des Feldberges von der Erlenbacherhütte oder der Stollenbacherhütte aus. Eine sehr lange Tour wäre z.B. die Überschreitung des Feldberges vom Zastlertal aus. Auch für Nichtskifahrer bieten sich reizvolle Aktivitäten an. Es kann gerodelt mit Schneeschuhen gewandert oder auf den gebahnten Winterwanderwegen die schöne Winterlandschaft genossen werden. In Todtnau am Hasenhorn befindet sich z.B. die längste Rodelbahn Deutschlands mit 3,5 km Länge.

Wer zur Abwechslung bei soviel Natur mal wieder „Stadtluft“ schnuppern will für den ist die Studentenstadt Freiburg am Fuße des Schwarzwaldes vielleicht ein interessantes Ziel. Freiburg bietet eine der schönsten Altstädte mit mediterranem Flair. Eine Vielzahl von Gaststätten und Restaurants laden zum Bummeln ein. Bei einem solchen Bummel ist die Besichtigung des Münster mit seinem 116m hohem Turm Pflicht. Die Umgebung des Münsters bildet der historische Altstadtkern. In den sehenswerten alten Gebäuden ,die sich gut zu Fuß erkunden lassen, finden sich eine Reihe von Museen wie das Museum für neue Kunst, Völkerkunde- oder das Foltermuseum.

Gerade für erlebnispädagogische Klassenfahrten bietet diese Fülle an Möglichkeiten natürlich ein ideales Reiseziel. Es können vielfältige und kurzweilige Programme durch diese große Zahl an Möglichkeiten geschaffen werden. Ebenso bietet die Region natürlich allen anderen Interessierten ebenso viele Möglichkeiten. Die Lage im Dreiländereck zwischen Frankreich Deutschland und Schweiz bietet ebenso vielfältige kulturelle Möglichkeiten wie z.B. die Besichtigung des Europaparlamentes in Strassburg. Dieser Artikel stellt nur eine kleine Zusammenfassung der Möglichkeiten dar und hat Ihnen hoffentlich Lust gemacht diese Region mit Ihrer Klassen einmal zu erforschen.

Schöne Klassenfahrten wünscht Ihnen:

Dirk Nüßer

 

 

Outside e.V.

Vaubanallee 6

79100 Freiburg

0761/2109076

www.out-side.net