Klassenfahrt Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran auf dem E5

Aufgrund der Corona Situation bieten wir die Buchung von Unterkünften erst wieder ab 2023 an.

Die Klassenfahrt Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran gehört wohl zu den hervorragendsten erlebnispädagogischen Unternehmungen, die mit Schulklassen durchgeführt werden können. Einmalige Landschaften, Expeditionscharakter im Sinne Kurt Hahns, Förderung der sozialen Kompetenzen, sportliche Herausforderung.  Alles Vorhanden was der Begründer der Erlebnispädagogik als notwendig angesehen hat, um junge Menschen in ihrer Entwicklung zu fördern.

Mit leichtem Gepäck von Hütte zu Hütte und verpflegt durch die Alpenvereinshütten ist die Klassenfahrt auch für jüngere Schüler durchführbar. Die gesamte Klassenfahrt lässt sich auch sehr gut auf 2 Klassenfahrten aufteilen. Für die 2. Tour steht eine etwas veränderte Routenwahl zur Verfügung, welche mit Schulklassen besser zu laufen ist. Diese Tour verläuft auch über größere Höhen, ist aber niemals gefährlich. Absturzgefährdete Stellen sind gut gesichert und werden nur durch unsere gut ausgebildete Guides und Erlebnispädagogen begleitet.
Für  die Alpenüberquerung eine gute Sportlichkeit und Motivation verlangt. Trotzdem sehen wir diesen Schullandheimaufenthalt als unser bestes Angebot an. Dies spiegelt sich auch in der hohen Nachfrage wieder.

Diese Route ist die beliebteste Variante der Alpenüberquerung. Für diejenigen die mehr Abgeschiedenheit wünschen, gibt es noch alternativ andere etwas ruhigere Möglichkeiten der Alpenüberquerung, wie z.B. die Klassenfahrt Alpenüberquerung Mittelberg -Mals. 

Falls Sie zu weiteren Möglichkeiten Informationen wünschen, können Sie uns gerne kontaktieren.

Leistungen

  • Unterkunft: Alpenvereinshütten, Mountainhotel, Jugendherberge
  • Halbpension
  • Betreuung durch erfahrene Guides
  • Gruppenausrüstung
  • Hinzu kommen evtl. Kosten für öffentliche Verkehrsmittel  sowie für Bettwäsche hinzu.

Programm:

Route 1: Oberstdorf bis Zams (6 Tage)

Oberstdorf  (Spielmannsau )– Kemptner Hütte – Madautal –  Memminger Hütte  – Zams (Inntal)

  1. Tag Begrüßung in Oberstdorf Spielmannsau Einführung, und Trekkingtour zur Kemptner Hütte 6 h
  2. Tag Bergwanderung Kemptener Hütte – Madau 6h
  3. Tag Trekking Madau – Memminger Hütte 4 h ( oder Ansbacher Hütte)
  4. Tag Trekking Memminger Hütte (Ansbacher Hütte) – Zams Inntal 7 h
  5. Tag Ausrüstungspflege, Abschluss-Auswertung, und Abreise

Die Unterkünfte in Oberstdorf nehmen Schulklassen in der Saison nicht für eine Nacht auf. Deshalb ist der Treffpunkt in Spielmannsau um 13:00 damit wir noch zur Kemptner Hütte aufsteigen können. Die Alternative ist 2 Tage in Oberstdorf oder Umgebung zu verbringen. Neben der späteren Anreise hat es den Vorteil der soliden Vorbereitung auf die Tour. Es besteht auch die Möglichkeit ein erlebnispädagogisches Programm  zu gestalten.

Route 2: Zams bis Meran oder Bozen (6Tage)

Zams – Riffelseehütte – Braunschweiger Hütte  – Vent – Martin-Busch-Hütte  – Meran

  1. Tag Begrüßung in Zams, Einführung,  Trekkingtour zur Riffleseehütte 5 h
  2. Tag Riffleseehütte – Braunschweiger Hütte  6h
  3. Tag Braunschweiger Hütte – Vent  7h
  4. Tag Vent – Martin Busch Hütte 6 h
  5. Tag Martin Busch Hütte  – Meran 6 h
  6. Tag Ausrüstungspflege, Abschluss-Auswertung, und Abreise

Route 2 kann in der Verlängerung zur Route 1 gewählt werden. Einige Abschnitte erfordern eine gute Kondition. Für den längsten Abschnitt von der Braunschweiger Hütte nach Vent benötigten wir 7h. Die beiden Touren können zusammengelegt werden. Dadurch verkürzt sich die Alpenüberquerung um einen Tag auf 11 Tage.

Preise: ab 476 €/ Person bei 25 Teilnehmern ab 13 Jahren ( 5Tage). Auf Anfrage erhalten Sie von uns gerne ein individuelles Angebot. Schreiben Sie uns oder rufen Sie an. Wir geben gerne unverbindlich Auskunft.

Zeitraum: Aufgrund der Öffnungszeiten der Hütten können die Touren nur von Mitte Juni bis Ende September angeboten werden. In 2023 bieten wir die Klassenfahrt von Mitte  Juni bis Ende Juli an.

Ausrüstung: Rucksack, Wanderschuhe, Regenkleidung, Hüttenschlafsack, warme Kleidung und evtl. Trekkingstöcke.

Zurück