Trekking im Wolfsland / “Da wo die Wölfe heulen”

Kurzbeschreibung einer Trekkingtour in den Südalpen

Ausgangslage war der Artikel von Iris Kürschner im DAV Panorama 6/2010.

Gestartet bin ich genauso wie im Artikel vorgeschlagen in Therme die Valdieri mit dem Ziel Rifugio Questa. Von dort wich der Routenverlauf ab. Es ging weiter zum Biv. L..Guiglia (6 h Laufzeit), da ich bei Trekkingtouren die Ruhe und Natur geniessen möchte und gerne das Gefühl habe autark zu sein. Das Biwak kann auch auf direktem Weg angesteuert werden. Ich habe mich für den Umweg entschieden, da ich mich sehr an Bergseen erfreuen kann. Von dort erfolgte der Wechsel auf die französische Seite gewechselt wodurch die nächsten beiden Hütten ausgelassen wurden. Dies geschah da ich vom Biwak aus die nächste Hütte schon sehen konnte und das darauffolgende Tal auf dem Rueckweg beschreiten werde. Übernachtet habe ich im Vallon de la Madone de Fenestre (10 h). Von dort aus wieder der Tourenbeschreibung folgend zum Rif. Pagari  und weiter zum Biv. Moncalerie (8,5 h). Nun weiter über Rif. Soria Ellena vorbei am Bacino del Chiotas und dem Rif. Morelli- Buzzi zurück nach Therme di Valdieri ( 10,5 h). Die Tour kann natürlich auch in mehreren Etappen aufgeteilt ( wie im Artikel beschrieben) werden. Es muss beachtet werden, dass je nach Jahreszeit Eisausrüstung mitgeführt werden muss. Im Juli 2014 waren zur Traversierung zum Rif. Soria Ellena noch Steigeisen/ Grödel notwendig! Der genaue Routenverlauf kann auf Wunsch gerne zugesendet werden.