Outdoorguide Ausbildung

Die Outdoorguide Ausbildung vom Autor des Ausbildungs- und Sicherheitshandbuchs Erlebnispädagogik.

Der Outdoorguide Ausbildung geht eine große Vision voraus. Sie ist getragen von dem Wunsch die Menschen wieder an eine natürliche Lebensweise heranzuführen. Outdoorguides sollen ihre Gäste weit weg von der Zivilisation führen. Die Kunden sollen die Schönheit der wilden Natur erleben und die Kräfte erfahren die in der unveränderten Wildnis noch spürbar sind. Das Leben ganz nach dem Rhythmus und im Einklang mit der Natur harmonisiert und vitalisiert.  eine wunderbare Triebfeder um jeden Tag auszugehen und zu wissen was für eine wundervolle und sinnvolle Arbeit wir tun. Wie viele Menschen können das sagen?

Arbeitsfeld Outdoor

Die Outdoorguide Ausbildung ist breit aufgestellt, da Outdoorguides in einer Vielzahl von Unternehmungen eingesetzt werden. Die Tätigkeit reicht von der Reiseleitung in Wildnisgebieten über Unternehmungen mit pädagogischem Schwerpunkt in der Jugendarbeit bis zu Trainingsmaßnahmen für Unternehmen. Wir legen Wert auf Praxisbezug und vermitteln nur die essistentiellen Inhalte, auf hohem Niveau und 100% praxistauglich. Unsere Erfahrung und das Bildungsniveau der Ausbilder sprechen unserer Meinung nach für sich!

Aufbau und Inhalt der Outdoor Guide Ausbildung

Unsere Outdoorguide Ausbildung gliedert sich in drei Ausbildungslinien mit sechs Ausbildungsblöcken. 2021 kommt noch das Element Winter/ Schlittenhunde hinzu. Diese Weiterbildungen werden in Wochenendblöcken angeboten. Sie bestehen aus der Wildnisführer, der Wildnispädagogik und der Erlebnispädagogik Ausbildung. Die Ausbildungen werden in kompakten Blöcken angeboten. Die Ausbildungen können einzeln gebucht werden. Die Reihenfolge kann variiert werden, da es fest abgeschlossene Themenbereiche sind. In der Kombination ergibt sich eine umfassende Ausbildung für den Outdoorbereich. Die Inhalte der einzelnen Ausbildungselemente gestalten sich folgendermaßen:

    1. Ausbildung Wildnispädagogik/Kanuguide Die Wildnispädagogik stärkt die Verbindung Mensch – Natur.
      Dauer : 8 Tage
      Kosten: 900 € / 800 € bei Anreise mit Bus oder Bahn
    2. Ausbildung Wildnisführer/Trekkingguide Wildnisführer leiten Menschen sicher in Wildnisgebieten.
      Dauer: 11 Tage
      Kosten: 900 € / 800 € bei Anreise mit Bus oder Bahn
    3. Ausbildung Erlebnispädagogik/Felsklettern
      Dauer: 8 Tage
      Kosten: 800 € / 700 € bei Anreise mit Bus oder Bahn
    4. Fortbildung Winter, Berge und Schlittenhunde Schneeschuhwandern, Iglubau und Schlittenhunde Touren
      Dauer: 4 Tage

Die einzelnen Seminare haben jeweils auch eins der vier Elemente Feuer, Erde, Wasser, Luft sowie das Thema Spirit und Gemeinschaft zum leitenden Thema. Hierin findet sich die Sichtweise der Naturvölker wieder.


Seminarinhalte der Outdoortrainer Weiterbildung

Die Outdoortrainer Ausbildung ist der Aufbaukurs auf die Outdoorguide Ausbildung und beinhaltet die Weiterbildungen:

  1. Fortbildung Teamtraining Teamtraining, Niedrigseilgarten, Floßbau, Seilbrückenbau
    Dauer: 4 Tage
  2.  Fortbildung Erlebnis- und Wildnistherapie Schwitzhütte und Visionssuche in den Vogesen.
    Dauer: 7 Tage

Kosten: 1100 € plus Anreise und Selbstversorgung. Zusammen mit der Outdoorguide Weiterbildung bezahlen sie 2300 € bei Anreise mit Bus und Bahn.


Finanzierung der Outdoorguide Ausbildung

Kombinationspreise: Die Outdoor Guide Ausbildung kostet komplett 1900 € (1600 € bei Anreise mit Bus oder Bahn).  Die Erlebnispädagogik und Wildnispädagogik Ausbildung kosten zusammen 1400 €. Es sind auch andere Kombinationen möglich. Zusammen mit der Outdoortrainer Weiterbildung bezahlen sie 2300 € bei Anreise mit Bus und Bahn.

Ratenzahlung: Eine Ratenzahlung ist problemlos möglich. Die Teilnahmegebühren können in drei Raten bezahlt werden durch das einrichten eines SEPA- Lastschriftverfahrens. Wichtig ist jedoch den Ausbildungsvertrag über die gesamte Ausbildung im Vorfeld abzuschließen. Sie können den ersten Termin eintragen und die weiteren Ausbildungen nach und nach ergänzen. Auch über mehrere Jahre hinweg. So sichern Sie sich den Vorzugspreis bleiben aber flexibel.

logo bildungspraemie

Die Ausbildungen werden pro Jahr mit 500 € durch die Bildungsprämie gefördert. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Bildungsprämie.


Termine und Anmeldung der Outdoorguide Ausbildung

Die Termine finden Sie auf folgender Seite https://out-side.net/termine/. Bitte kontaktieren Sie uns per email (info@out-side.net) oder füllen Sie direkt den Weiterbildungsvertrag auf unserer Kontaktseite aus und lassen Sie ihn uns per email oder Post zukommen.


Zielgruppe der Outdoorguide und Outdoortrainer Ausbildung

Die Ausbildung ist für nahezu jeden geeignet der sich für das Thema Outdoor interessiert. Hierzu gehören in erster Linie Menschen, die:

  • Trekkingtouren, Expeditionen und Wildnisreisen leiten,
  • Naturpädagogische Exkursionen durchführen,
  • Trainings oder Kurs im Outdoorbereich leiten,
  • Klassenfahrten und Jugendcamps durchführen
  • oder sich für eigene Touren vorbereiten wollen.

Größtenteils setzen sich die Gruppen aus Sozialarbeitern und -pädagogen, Erziehern und Lehrern zusammen, um ihre Kompetenzen zu erweitern.


Voraussetzungen

Voraussetzung zur Teilnahme ist grundsätzlich eine physische und psychische Belastbarkeit. Die Teilnehmer müssen in der Lage sein 10 km auf Wegen plus 12 km mit 20 kg Gepäck im weglosen Gelände laufen zu können und einfache Kletterrouten zu bewältigen.

Als Outdoorguide muss man in der Lage sein mit herausfordernden Wettersituationen und schwierigen Gruppensituationen umgehen zu können. Die anvertrauten Teilnehmer müssen sicher und in einem positiven Setting geführt werden. Idealerweise bringen die angehenden Outdoorguides Gruppen-, Trekking- und Klettererfahrung mit.


Veranstaltungsort der Outdoorguide und Outdoortrainer Ausbildung

Die Veranstaltungen finden an unterschiedlichen Standorten in Europa statt:

Die Erlebnispädagogik Ausbildung wird an folgenden Standorten durchgeführt:

  • Freiburg in Breisgau
  • Frankfurt / Heidelberg
  • Taintrux in den Vogesen (Frankreich)
  • Locarno im Tessin (Schweiz)

Die Wildnispädagogik Ausbildung wird an folgenden Standorten angeboten:

  • Freiburg im Breisgau
  • Frankfurt / Marburg
  • Taintrux in den Vogesen (Frankreich)
  • Allier in Frankreich
  • Tagliamento in Italien

Die Wildnisführer Ausbildung findet an folgenden Orten statt:

  • Taintrux in den Vogesen ( Frankreich)
  • Pfälzer Wald ( Heidelberg)
  • Mora (Schweden)
  • Vancouver ( Kanada)

Die Winter/Schlittenhunde Ausbildung findet in Schweden / Darlana / Särna statt

Den jeweiligen Ausbildungsort entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungskalender

https://out-side.net/veranstaltungen/

Die Beschreibung der Anreise erhalten Sie mit Erhalt des Informationsmaterials nach der Anmeldung. Wir helfen bei der Bildung von Fahrgemeinschaften und können unter bestimmten Voraussetzungen auch Teilnehmer mitnehmen. Idealerweise erfolgt die Anreise mit Bus und Bahn. Wir holen die Auszubildenden auch gerne am nächsten Bahnhof ab.

Die einzelnen Ausbildungslinien ergeben jede einzeln für sich abgeschlossene Ausbildungskonzepte. Die Erlebnispädagogik Weiterbildung in Kombination mit der Wildnispädagogik Fortbildung und der Wildnisführer Weiterbildung bilden jedoch ein umfassendes Ausbildungskonzept für den gesamten Outdoorbereich. Diese Ausbildungen ergänzen sich gegenseitig und schaffen schließlich ein riesiges Arbeitsfeld.


Ausbilderqualifikation

Wir verfügen über zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Wildnispädagogik, Erlebnispädagogik und der Wildnisführer Fortbildung. Unter anderem war Dirk Nüßer in der Funktion des Sicherheitsbeauftragten für die “Erlebnistage Deutschland” tätig. Die Outdoorguideausbildung wird vom Autor des Ausbildungs- und Sicherheitshandbuchs geleitet. Diese Erfahrung und unser erfolgreiches Sicherheitsmanagement sprechen unserer Meinung nach für sich.

Um einen Einblick in unsere Aktivitäten zu bekommen hat Dirk Nüßer 2015 einen Clip über seine Yukon Tour gedreht.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
Akzeptieren

Qualitätsmanagement

“Unser Ziel ist es, fachlich sichere Wildnisführer, Wildnispädagogen und Erlebnispädagogen auszubilden.” Dirk Nüßer

Wir verbessern kontinuierlich unser Ausbildungskonzept. Es werden in jedem Seminar anonyme Erhebungen erstellt. Sowohl die Auszubildenden als auch die Ausbilder füllen Fragebogen aus. Die Ergebnisse werden mit den Standards der Fachverbände und den Bedürfnissen der Marktes jährlich abgeglichen.


Methodik der Outdoorguide Ausbildung

Natursportarten haben in der klassischen Erlebnispädagogik eine große Bedeutung. Auch wir nutzen diese Elemente. Jedoch ist eine Rückbesinnung auf Naturverbundenheit und der Blick auf “Die kleinen Dinge im Leben” ebenso wichtig. Weg von den Materialschlachten hin zu reinen Erfahrungen. Das ist der richtige Weg.  Darum stehen in der Outdoor Guide Ausbildung die Wildnispädagogik Zusatzausbildung und Wildnisführer Fortbildung und die Erlebnispädagogik Weiterbildung gleichberechtigt nebeneinander.
Der Kontakt mit verschiedenen Naturvölkern nimmt zunehmend Einfluss auf unsere Arbeitsweise. Wir sind überzeugt, dass der Blick auf die alten Lebensweisen der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme ist.  Der Ansatz des Coyote Teachings wird dadurch immer wichtiger.


Ausbildungszeitraum der Outdoorguide Ausbildung

Die Outdoor Guide Ausbildung kann kompakt in wenigen Monaten oder über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden. Es besteht die Möglichkeit eine Fortbildung nach der anderen zu absolvieren und zu bezahlen. Der Preis bleibt der gleiche! So haben sie die Chance die Weiterbildung auch in ihren Berufsalltag zu integrieren.

Unterschied zwischen Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung

Die Abgrenzung und Verortung unseres Bildungsangebotes ist nicht leicht zu treffen. Vom zeitlichen Umfang müsste es als Fortbildung oder Weiterbildung bezeichnet werden. Wobei genau beschrieben es eher eine Fortbildung als eine Weiterbildung ist, da neues Wissen erworben und nicht vertieft wird. Inhaltlich und in der späteren Praxis gestaltet es sich aber als echte Ausbildung. Ein großer Teil der Outdoorguides, Erlebnis- und Wildnispädagogen nehmen an den Ausbildungen teil und sind später darin tätig ohne weitete Ausbildungen besucht zu haben. Das ist auch nicht nötig, da zu Beginn die neuen Outdoorguides meistens als Co Trainer tätig sind und so die nötige Erfahrung sammeln um später selber zum leitenden Outdoorguide zu werden.