Wildnispädagogikausbildung „Unsere Verwandten“ / „Die heilige Jagd“

Die heilige Jagd symbolisiert die Verbindungsschaffung mit unsen tierischen Verwandten. Frühere Jäger waren nur erfolgreich, wenn sie eine intensive Verbindung mit dem Wild eingingen. In diesem Seminar geht es neben dem Verbindungsaufbau zum Wild auch um das Erlernen von Techniken, die dazu befähigen in der Wildnis zu leben. Wir lernen uns in der Natur zu orientieren, das Bogenschießen, die Kunst des Fährtenlesens und die Sprache der Vögel. Ein weiteres Thema ist die Auseinandersetzung mit der Beschaffung von tierischer Nahrung. Hierbei spielt die ethische Komponente eine große Rolle. Es werden keine Tiere aus Abenteuerlust getötet, sondern der verantwortungsvolle Umgang mit unseren tierischen Verwandten ist unser Anliegen. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Wildnispädagogikausbildung ist es, zu lernen auf den überzogenen Einsatz von Konsumgütern zu verzichten und die Zufriedenheit und Ruhe, die mit einem natürlichen Lebensstil einhergeht zu erfahren. Für dieses Ausbildungelement der Wildnispädagogik wird natürlich unser Ausbildungsplatz in den Vogesen aufgesucht. Von hier aus erstreckt sich ein kilometerlanges abgelegenes Wildnisgebiet, welches ideale Voraussetzungen bietet.

Inhalte der Wildnispädagogikausbildung:

Softskills

  • Didaktik der Wildnispädagogik
  • Ethik des Fleischkonsums
  • Ethik des Tötens
  • systemische Sicht der Natur

Hardskills

  • Bogenschießen
  • Navigation und Geocaching
  • Die Sprache der Vögel
  • tierische Notnahrung
  • Fährten lesen
  • Naturschutz
  • Sitzplatzarbeit

Diese Wildnispädagogikausbildung schafft in der Kürze der Zeit die Grundlagen für ein Leben in und mit der Natur / Wildnis. Um wirklich eine tiefe Verbindung mit der Natur eingehen zu können, muss sich der Auszubildende kontinuierlich mit der Wildnispädagogik beschäftigen. Die Wildnispädagogikausbildung bereitet den Einstieg. Der Kurs findet auf unserem Gelände in den Vogesen statt.

Dauer:  3 Tage

Teilnehmerzahl: 4 – 15

Durchführungsort: Taintrux / Vogesen (F) / Dreiländereck Freiburg

Unterkunft: unter Tarps

Verpflegung: Wir kochen gemeinsam. Eine biologische Ernàhrung steht im Vordergrund. Auf persönliche Bedürfnisse wird Rücksicht genommen.

Kosten: 400 € (2000 € bei Buchung und Bezahlung der kompletten Wildnis- und Erlebnispädagogikausbildung, 1000 € bei Buchung und Bezahlung aller Elemente der Wildnispädagogikausbildung im Voraus) zzgl. Verpflegung und Anreise

 

Termine